Jozani

Ursprünglich war ganz Sansibar bewaldet. Tropischer Urwald und Mangroven bedeckten die Insel. Im Zuge der Besiedelung und vor allem durch den Anbau von Gewürzplantagen wurde der gesamte Urwald zerstört. Fast der gesamte Urwald – es gibt noch einen Teil ursprünglicher Vegetation, der 50 Quadratkilometer große Jozani Chwaka Bay National Park, kurzum Jozani Forest genannt. Dieser liegt ungefähr auf halben Weg zwischen Stone Town und Kisimkasi. Es ist der einzige Nationalpark Sansibars und Heimat der endemischen Red Colobus Affen.
Geführte Touren führen Dich in den Wald und zu den Affenfamilien, die absolut keine Scheu zeigen und sich hervorragend beobachten lassen. Auf einer kleinen Wanderung kann zudem die faszinierende Welt der Mangroven kennengelernt werden.

Im Jozani Nationalpark kann man sich einen Eindruck verschaffen, wie die Gegend vor hunderten von Jahren einmal ausgesehen hat.
Direkt neben dem Park, ebenfalls in den Mangroven befindet sich eine Schildkrötenaufzuchtstation, bei der man vieles über Sansibars vielseitige Unterwasserwelt lernen kann.
Ausserdem gibt es eine das „Zanzibar Butterfly Center“ ein interessantes Projekt zum Schutz der einzigartigen Schmetterlinge Sansibars.